Archiv | Scrapbookwerk RSS-Feed für diesen Bereich

(Nearly) Wordless Wednesday

24 Apr

Ich schulde euch ja noch meine Car Memory Cards… Natürlich musste ein bisschen Stoff verarbeitet werden.

CAR 2013

20 Mär

Jetzt ist der CAR schon über eine Woche her. Wo sind denn die letzen 1,5 Wochen geblieben? Ich kann nur sagen, dass es ein absolut perfekter Kurzurlaub für mich war. Auch wenn ich meine Tochter natürlich vermisst habe war es doch unendlich toll, mal wieder ganz ungestört kreativ sein zu dürfen, ohne mit halbem Ohr darauf zu lauschen, ob sie wach geworden ist. Und auch ohne diesen Aspekt des Ungestört-seins war es einfach grandios!

1. Ein wirklich perfekt organisiertes Event., zumindest soweit ich das beurteilen kann. Ich habe ja nicht übernachtet und konnte auch nicht an allen Events teilnehmen. Aber am Wochenende hatten Barbara und ihr Team alles fest im Griff und haben an so viele Kleinigkeiten gedacht – ich ziehe meinen Hut vor den Damen!

2. Unheimlich nette Mädels, die alle nur Scrappen im Kopf hatten. Besonders bedanke ich mich hier bei Conny, Ulli und Gabi, die mich an ihrem Tisch aufgenommen haben. Ich habe mich sauwohl gefühlt bei euch Damen! Bis hoffentlich zum nächsten Mal!

3. Die Workshops waren vielseitig und wunderbar aufbereitet, die Ideen unheimlich kreativ. Bei Shimelle Laine haben wir ein wunderbares Mini-Album gewerkelt, ich habe als Thema unsere Hochzeitsreise verarbeitet. Bei Barbara gab es ebenfalls ein Mini-Album bei dem wir ordentlich matschen durften. Hier haben unsere Hochzeitsfotos einen Ehrenplatz erhalten. Bei Dani Peuss habe ich dann einen Einblick in ihre effiziente Art zu Scrappen bekommen. Genial! Das hat mir wirklich etwas gebracht, ich hoffe ich kann das nun auch für mich zuhause gut umsetzen! Bei Anna Maria Wolniak haben wir noch ein wunderschönes Layout erstellt. Hier wäre ein wenig mehr Material und vielleicht noch eine zweite Idee schöne gewesen, ich war schnell fertig. Aber so hatte ich wenigstens noch Zeit, an Shimelles Album weiter zu arbeiten. *grins* Insgesamt habe ich 2 Minialben und 9 Layouts an diesen 2 Tagen gemacht! Hier seht ihr nur Bilder einer kleinen Auswahl meiner neuen Schätze.

4. Uns zu guter Letzt waren auch noch online-Shops vor Ort zum Shoppen ‘in echt’! Besonders bei Dani Peuss habe ich ordentlich zugeschlagen…

Alles in allem war es so ein wunderbares Event von dem ich jetzt noch zehre. Seitdem reite ich auf einer regelrechten Kreativ-Welle, ich kann nicht aufhören hier zuhause in jeder freien Minute zu werkeln. Ich habe auch fast alle meine Projekte vom Wochenende fertig gestellt – juchu! Ich wollte auf daraus auf keinen Fall noch mehr WIPs werden lassen… Daher komme ich auch nicht zum bloggen – ich nutze wirklich jede freie Minute!

Ich werde nächstes Jahr definitiv wieder dabei sein, ich kann es jetzt schon kaum erwarten. Bis dahin werde ich mich mit ein oder zwei Workshops bei Barbara trösten und hier zuhause könnte sich unter Umständen auch noch das ein oder andere Projekt finden. *grins*

 

Ich gehe zum CAR!

5 Mär

Der CAR ist der Crop am Rhein. Was ist das? Ein grosses Scrapbooking-Event, das Barbara und ihre fleissigen Helfer auf die Beine stellen. Nähere Infos könnt ihr hier auf Barbaras Blog lesen.

Seit Jahren verfolge ich schon die Berichte der letzten CARs online und schmachte die wundervollen Projekte an, die dort gewerkelt wurden. Letztes Jahr war ich bereits angemeldet, musste dann aber auf Grund einiger Problemchen in der Schwangerschaft absagen. Dieses Jahr klappt es aber! Emma wird das Wochenende mit dem Papa verbringen, nur abends und morgens bin ich da. Ich habe das grosse Glück, dass das Hotel nur ca. 1 Stunde von mir entfernt liegt. Ich habe natürlich gemischte Gefühle, so lange war ich noch nie von meinem Baby weg – aber ich freue mich auch schon wahnsinnig auf mal Zeit ‘nur für mich’! Der Papa ist ebenfalls begeistert mal so viel Zeit mit der Tochter alleine verbringen zu dürfen, also gehe ich mit einem guten Gewissen.

Traditionell werden für den CAR von den Teilnehmerinnen CMCs (das steht für CAR Memorie Cards wie ich herausgefunden habe) gefertigt und zum Tauschen mitgebracht. Das lass ich mir also nicht zweimal sagen und habe einen Stapel zusammen gestellt. Insgesamt habe ich gut 40 Stück gemacht, für mehr hat leider der Stoff nicht ausgereicht. Hier mal eine kleine Vorschau, nach dem CAR zeige ich euch dann wie sie ausgesehen haben!

So, und nun gehe ich meine Tasche schonmal packen… am Wochenende wird es hier also ruhig. Ich freu mich so! Bis bald!

Layout Lift: enjoy the small things

27 Mai

Heute habe ich wieder ein geliftetes Layout für euch. Dieses mal habe ich mich bei Swiss Girl Design inspirieren lassen. Ich liebe, liebe, LIEBE ihren Scrapstil – das Layern, die hellen Farben, die Details…. hachz… ich schmelze bei allen Ihren Layouts dahin! Ich werde mir bestimmt noch öfters bei ihr etwas abschauen, besonders ihre “Lagen-Technik” ist so bezaubernd und das will ich unbedingt auch so hinkriegen können! Leider hat es hier bei diesem Layout nicht so gut geklappt… Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. =)

Layout Lift: Balkonien

24 Mai

Layouts sind auch kleine Kunstwerke, die ich unheimlich gerne Lifte – sei es nun die Anordnung oder sogar komplett! Besonders gut funktioniert das mit den Kits von Dani Peuss. Ich habe ihr Kit im Abo und schmelze jedes Mal dahin, wenn ich das Päckchen mit seinem bezauberndem Inhalt vom Post-Mensch überreicht bekomme. Ein besonderer Clou: Es ist immer ein kleines Booklet dabei, das Werke des Dani-Peuss-Design-Teams zeigt – eben mit diesem Kit! Oftmals gefällt mir ein Layout so gut, dass ich es einfach nachbaue mit ein paar kleinen, eigenen, kreativen Änderungen oder Ergänzungen. Besonders wenn es schnell gehen soll und ich einfach nicht genug Fantasie aufbringen kann ist dieser Weg eine tolle Möglichkeit um trotzdem Scheren und Kleber zu schwingen. Dieses Layout hier ist mit dem Mai-Kit entstanden. Auf der Hauptseite von Dani Peuss könnt ihr unter Ideen -> Monatskits -> 2011-> Mai 2011 in Kürze die Vorlage zu diesem Layout und andere tolle Inspirationen bewundern (sie sind noch nicht hochgeladen, das wird sich aber bestimmt bald ändern), und euch natürlich auch ganz viel weitere Inspiration holen die mit den anderen Kits entstanden sind! Das Layout selbst zeigt unseren Balkon, der uns in den letzten 4 Jahren die Sommer versüßt hat. In ein paar Monaten müssen wir Abschied nehmen denn wir ziehen um, daher hat er ein Layout verdient. =)

Eine kleine Liebeserklärung…

22 Apr

… an meinen Mann. Er ist der Größte, mein Held. Und das sollte ich ihm eigentlich noch viel öfters sagen. =)

PS: Den Sketch zum Layout habe ich wieder von Teenas Tipps!

Mini-Album: Tokio!

14 Apr

Was in den letzten Wochen in Japan passiert trifft mich sehr, denn wie einige vielleicht gelesen haben war ich ja selbst erst vergangenen November dort, und zwar in Tokio. Ich fand das Land unglaublich faszinierend und facettenreich und die Menschen absolut liebenswert! Gerade deswegen macht es mich besonders traurig zu hören und zu lesen, wie hart das Schicksal sie trifft. :(

Ich hatte schon einige Zeit lang geplant ein Mini zu meinem Besuch zu basteln. Gerade weil ich mich in Gedanke so viel mit diesem wunderschönen Besuch beschäftigt habe, habe ich mich vor ein paar Wochen ans Werk gemacht. Und auf das Ergebnis bin ich besonders stolz. :) Mini-Alben enden bei mir meistens in Enttäuschung – die Geduld für ein ganzen Album kann ich selten aufbringen und das Ergebnis wird nie meinen Erwartungen gerecht. Und dann hat es mich so viel kostbare Zeit gekostet… Nicht so bei diesem Mini! Ich bin sehr, sehr glücklich  mit dem Ergebnis!

Ich habe das Album mit Fotos und mit kleinen Taschen gefüllt, die man öffnen kann. In diese Taschen habe ich meine Blogeinträge geschrieben – die haben meine Erlebnisse dort gut dokumentiert. Die Seiten habe ich mit der Nähmaschine gebunden, ein Wellpappen-Rücken verleiht noch Stabilität.  Ich freue mich schon darauf es regelmäßig aus dem Regal zu nehmen und mich an mein Abenteuer dort zu erinnern! Für die Brautbilder, die dort entstanden sind möchte ich noch ein separates Album machen – da fehlt mir aber noch eine zündende Idee für die Papierauswahl und die Bindetechnik… Aber genug geschwafelt, jetzt lasse ich (leider farblich niht so gut gelungene…) Bilder sprechen!

Layout: ANGSTtherapie

21 Mär

Wieder ein Layout! =) Vor Kurzem bin ich beim Hoppen von Blog zu Blog auf Teenas Tipps und ihre Challenge gestoßen. Und hab´ mich gleich inspirieren lassen – vielleicht hilft ein regelmäßiger kleiner Tritt in Richtung meines Layout-Mojos und ich bringe mal wieder öfters was auf´s Papier? Die aktuelle Challenge zum Thema Nähen war dann auch gleich etwas für mich und dieses Layout ist spontan entstanden. Das Foto stammt aus einem Foto-Shoot an dem ich teilnehmen durfte. Das waren ganz verrückte Wirren des Schicksals, die mich dorthin geführt haben.  Meine Lieblingsfotografin Doreen bietet regelmäßig Reptilienshootings an für alle, die Lust auf so etwas haben(Falls ihr Interesse daran habt, schreibt ihr doch einfach ein Mail!). Und über so ein Shooting wurde in Sat1NRW berichtet. Dafür durfte ich dann das “Model” spielen, einfach weil ich spontan Zeit hatte – und an dem Tage irgendwo noch eine Portion Mut gefunden habe von der ich nix wusste! Und hier ist das Ergebnis:

Das Journaling ist versteckt, wenn man links am Tab zieht kann man es raus ziehen:
“Darf ist vorstellen? Donald! Das Schicksal (in Form unserer Hochzeitsfotografin Doreen gepaart mit ein paar kuriosen Umständen) hat uns zusammen geführt. Dabei hatte ich Angst vor Schlangen. Und wenn ich Angst sagen, dann meine ich “schwitzige-Hände-gepaart-mit-Purzelbaum-schlagendem-Magen-und-Panik-verursachenden-Adrenalinstößen”-Angst. Und das nur, wenn ich eine Schlange GESEHEN habe. Irgendwie sind Donald und ich dann doch vor der Kamera gelandet. Bin ich geheilt? Nein. War´s schlimm? Ja. Aber: Ich bin mächtig stolz auf das entstandene Foto!”

Pipi-Pause

19 Mär

Hihi, was ein Titel. =) Heute habe ich endlich mal wieder ein Layout zu zeigen. Das mache ich wirklich viel zu wenig, irgendwie kommt immer was anderes dazwischen. Ich hoffe das ändert sich bald mal wieder.

Das Foto ist auf unserer Hochzeitsreise entstanden. Ich gehöre zu den Damen, bei denen regelmäßig die Natur ruft – ich glaube das kennen viele Frauen. Ihr glaubt nicht, was ich da alles in 3 Wochen Afrika erlebt habe! Am schwierigsten war es auf Safari. In den Parks gibt es nur in der Nähe von Ein- und Ausgängen Toiletten oder an offiziellen Picknickplätzen. Und die sehen aus… das möchte ich nicht näher beschreiben. An dem Tag des Fotos waren wir in der Serengeti und da sind die nächsten Toiletten teilweise eine 30 min Fahrt entfernt! Oft musste ich einen “Bush run” veranstalten (1. checken, dass keine wilden Tiere in der Nähe sind, 2. checken, dass keine anderen Trucks in der Nähe sind 3. schnell aus dem Wagen und hinter dem Jeep zügig zur Tat schreiten), aber hier hatte ich Glück und wir waren Gott sei Dank in der Nähe von den Toiletten. Meinem Gesicht kann man die Erleichterung ansehen…

Hochzeits-Layout die 2.

7 Jan

Für mich ist scrappen so ein bisschen wie Tagebuch schreiben. Oftmals sehr persönlich, ich verscrappe die Dinge, die mich beschäftigen. Besonders jetzt zum Jahreswechsel habe ich viel über unsere Hochzeit und Ehe nachgedacht. Für mich ist sie so, wie sie jetzt ist, perfekt. Wäre auch traurig, wenn es nicht so wäre, so als frisch vermähltes Paar. ;) Dabei habe ich mir auch viele Gedanken darüber gemacht, wie man es schafft, dass es so bleibt. Ihr kennt das wahrscheinlich alle in eurem Bekannten- und Freundeskreis: Es gibt gute und schlechte Beispiele für Beziehungen. Und daraus versucht man zu lernen. Daher habe ich mir gedacht ich starte mal ein “Ehe 1×1″, in dem ich über die Jahre meine “Erkenntnisse” sammele. Man lernt ja nie aus… ;) Hier ist Nr. 1:

PS: Nicht vergessen, die Inspiration Week läuft noch! Hast du schon einen Kommentar zum Gewinn hinterlassen? Und die heutige Inspiration gibt es im Laufe des Tages bei Tina.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 50 Followern an

%d Bloggern gefällt das: