Tag Archives: Nähanleitung

Garden Fence Quilt Along – die Ergebnisse!

15 Jun

Bevor wir mit der nächsten Runde starten, möchte ich euch noch wie schon lange versprochen ein paar Bilder der Quilts zeigen, die beim Garden-Fence-Quilt-Along entstanden sind! Ihr könnt euch garnicht vorstellen, wie aufgeregt und begeistert ich über jede einzelne E-Mail war, die von euch gekommen ist, egal ob Fragen, Anregungen, Lob oder Fotos, es ist so schön eine Rückmeldung zu bekommen. Und eure Quilts sind so toll geworden! Unglaublich was für eine Vielfalt entstanden ist und was für wunderbare Kunstwerke jetzt bei euch oder euren Lieben wohnen dürfen.

Hier sind nun ein paar der wunder-wunderschönen Quilts, die von fleißigen Leserinnen gemacht wurden!

Der erste stammt von Christina, über deren liebe Kommentare ich mich oft freuen darf. Ich habe sie glaube ich sehr angesteckt, ihr armer Mann mag mich bald nicht mehr. Ich liebe die Lila-Grün Kombi!

Dieser hier stammt von Alexa – ist er mittlerweile schon zusammen gebaut? Sie hat auch so schöne Stoffe ausgesucht und ihr könnt gut sehen, was ich bezüglich der unterschiedlichen Wirkungen durch die Farbwahl meine, oder? Ich bin sehr gespannt auf das Endergebnis!

Dieser Quilt stammt von Kati, sie hat ihn in Rekordzeit zusammen genäht. Ich LIEBE diese Stoffkollektionen und jetzt, nachdem ich sie in diesem Quilt gesehen habe, werde ich sie mir leider definitiv zulegen müssen. Kati ist übrigens das perfekt Beispiel dafür, dass man so einen Quilt auch nähen kann, wenn man nur ganz wenig Näherfahrung hat. Sie hatte vorher wirklich noch nicht viel genäht, nur ein paar ganz kleine Projekte und schaut euch an, wie unglaublich toll dieser Quilt geworden ist! Also alle, die noch zögern: Traut euch!!

Hier seht ihr das wunderbare Ergebnis von Nele. Auch sie ist voll infiziert und näht einen wunderschönen Quilt nach dem anderen. Ich freue mich sehr über deine Emails Nele, ob mit oder ohne Bilder!

Und hier der Quilt von Daniela. Auch dieser hat so eine wunderbar frische Frühlingsfarbe. Sie hat ein sehr bauschiges Vlies benutzt und ich mag die Optik des leicht puffigen Effekts sehr. Das werde ich bei einem Babyquilt bald auch mal ausprobieren.

Und zuletzt jetzt noch die Bilder meines eigenen fertigen Quilts, der nun schon eine ganze Weile auf dem Bett meiner besten Freundin wohnt. Entschuldigt die Qualität, es sind leider nur Handy-Bilder die bei meinem letzten Besuch dort entstanden sind.

Und zum Schluss nochmal eine dickes Dankeschön an alle die mitgemacht haben! Ich freue mich, dass ich ein paar Mädels infizieren durfte. Wer dies liest und den Quilt-Along gerne nun nachträglich nähen möchte: Nur zu! Bei Fragen könnt ihr euch gerne jederzeit bei mir melden.

So, und nun gehe ich weiter an den Postings für den nächsten QA schreiben… ;)

Tutorial: Wickel-Falttasche

28 Apr

Heute habe ich ein Tutorial für euch! Die Grundidee ist nicht auf meinem Mist gewachsen, ähnliche Modelle habe ich mehrfach bei Pinterest gesichtet. Ich würde gerne einen Urheber anführen, habe aber nicht herausgefunden wer die Idee zuerst hatte und habe auch keine Anleitung gefunden… Ich war aber so begeistert, dass ich eine eigene Version ausprobieren musste. Und da dachte ich mir, ich mache dabei gleich mal Fotos für euch. Hier ist also ein kleines und hoffentlich feines Tutorial für euch um diese Falttasche zu nähen, die für ‘on the go’ schnell mal gegriffen und in die Handtasche gesteckt werden oder auch einfach so unter’m Arm getragen werden kann.

Dies ist ein sehr schnelles und definitiv Anfänger-geeignetes Projekt! Es eignet sich auch wunderbar als kleines Geschenk, das ihr zum Beispiel für die nächste Babyparty mitbringen könnt. Das Muster ist frei wählbar, man könnte die Tasche auch personalisieren… die Möglichkeiten sind endlos. Noch eine kleine Anmerkung: Die Maße der Tasche passen perfekt auf Größe 3 und Größe 4 Windeln. Für größere oder kleinere Windeln solltet ihr die Höhe der Tasche ändern!

Los geht’s!

Material:

2 Streifen gemusterter Stoff 1 mit den Maßen 4 x 21 inch (10,2 cm x 53,4 cm)

1 Streifen gemusterter Stoff 2 mit den Maßen 3,5 x 21 inch (8,9 cm x 53,4 cm) 

1 Stück Innenfutter mit den Maßen 10,5 x 21 inch (26,7 cm x 53,4 cm)

1 Stück festigendes Bügelvlies (zum Beispiel Vlieseline S320) mit den Maßen 10,5 x 21 inch (26,7 cm x 53,4 cm)

1 Stück aufbügelbares Volumenvlies oder alternativ ein Reststück Quiltvlies (in dem Fall braucht ihr auch noch Sprühkleber) mit den Maßen 10,5 x 12 inch        ( 26,7 cm x 30,7 cm)

ein Stück Klettband

Als erstes näht ihr eure Stoffstreifen zu einem Teil zusammen. Alle Nahtzugaben sind 1/4 inch oder 6 mm.

Nun nehmt ihr euer genähtes Rechteck und bügelt euer festigendes Vlies auf die Rückseite. Es funktioniert auch, wenn ihr mit Resten puzzelt so wie ich es gemacht habe… Es sollten nur nicht zu viele Lagen überlappen.

Wo ihr schonmal am Bügeleisen steht, schnappt euch euer Innenfutter und bügelt das Volumenvlies auf die LINKE Seite eures Stoffes, genau mittig zentriert. Falls ihr – wie ich – Reste von einem Quiltvlies verwendet, könnt ihr es mit Sprühkleber fixieren.

Nun legt ihr eure Vorderseite und das Innenfutter zusammen, rechts auf rechts. Steckt eure Lagen rundherum zusammen.

Näht einmal um drei Seiten herum, lasst eine kurze Seite offen. Vergesst nicht, am Anfang und Ende zu vernähen! Schneidet an den Ecken eure Nahtzugabe zurück, so habt ihr hinterher die schöneren Ecken.

Dreht das Ganze einmal auf rechts. drückt die Nahtkanten nach außen und versucht alles schön in Form zu drücken.

Bügelt einmal über alles drüber. Versucht darauf zu achten, dass das Innenfutter auf seiner Seite bleibt und nicht an den Kanten ‘rüberschaut’.

Schlagt an der offenen Kante die Nahtzugabe nach innen um und bügelt drüber, so dass sie an Ort und Stelle bleibt.

Nun näht ihr einmal über die Kante, nahe am Rand entlang, so dass sich die Öffnung schliesst. Ich habe die Kante auf der anderen Seite ebenfalls abgenäht, damit es auf beiden Seiten gleich aussieht. (Wenn ihr genau hinschaut, seht ihr, dass ich an einer Seite sogar zwei Nähte habe, weil die erste Naht etwas unsauber war und die Öffnung nicht verschlossen hat.)

Wenn ihr euer Werk umdreht, könnt ihr die Seiten nach innen einschlagen. Ihr könnt das Volumenvlies durch die Schichten fühlen – schlagt jeweils genau an der Kante des Volumenvlies um.

Als nächstes positioniert ihr euren Klettverschluss. Ich habe einen Klettverschluss, der eine Klebeseite hat. Schneidet euch ein Stück zurecht, legt positiv und negativ zusammen und entfernt die Blättchen von den Klebestreifen. Positioniert eine Seite, wo ihr sie gerne haben mögt.

Nun faltet ihr eure Tasche einmal zusammen, so wie sie nachher schließen soll. Drückt den Klett auf der anderen Seite an und zieht danach vorsichtig die beiden Seite auseinander. Achtet darauf, dass sich die beiden Seiten des Kletts nicht wieder lösen.

Nun geht ihr zur Nähmaschine und näht einmal beide Klettstücke rund herum fest.

Fast fertig! Pinnt eure umgeschlagenen Seiten fest. Jetzt näht ihr einmal an den langen Kanten entlang über die gesamte Länge. Näht wieder recht nahe an der Kante mit ca. 1/8 inch oder 3 mm Abstand.

Tadaa! Fertig ist eure neue Wickel-Falttasche.

Ich wünsche euch viel Spass beim Ausprobieren und würde mich sehr über Bilder von euren fertigen Taschen freuen!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 52 Followern an

%d Bloggern gefällt das: