Mhmm… Pflaumenzeit!

25 Sep

Ich mache total gerne Marmelade. Der Witz an der Sache ist: Ich esse sie selbst nur sehr selten. Es ist nicht so, dass ich sie nicht mag – ich hab´ nur nie Lust drauf. Umso mehr freuen sich mein Mann/meine Freunde/meine Familie. Und Leute bei denen ich zu Besuch bin. Denn verschenken lässt sich so ein Glas immer sehr gut! =)

Vor ein paar Wochen habe ich mich aber an eine riesige Portion Pflaumenmus gemacht. Das ist nämlich die berühmte Ausnahme von der Regel – Pflaumenmus kann ich immer und zu Allem essen. Davon können wir nie genug im Haus haben! Daher wurden 5 kg Plaumen  zu Mus gemacht. Dafür habe ich neben Altbewährtem ein neues, ein bisschen zusammen gebasteltes Rezept ausprobiert. Ich habe das erste Mal Portwein dazu gemischt. Das Resultat kann sich sehen lassen! Sau(‚tschuldigung)-lecker!

Pflaumenmus ist ja immer ein bisschen aufwendiger als Marmelade. Aber wer genauso verrückt danach ist wie ich und gerne selbst zur Tat schreiten möchte – hier ist das Rezept:

3,5 kg Pflaumen

350 ml Portwein

300 g brauner Zucker

2 Vanilleschoten (oder mehr – je nach Gusto!)

Die Pflaumen waschen, entkernen und Vierteln. Zusammen mit dem Portwein, dem Mark der Vanilleschoten und dem braunen Zucker in einen Topf geben und gut verrühren. Dann muss das Ganze eine Weile ruhen, am besten über Nacht aber mindestens 1-2 Stunden!

Die Mischung aufkochen, dann die Temperatur runter stellen und das Mus erst 1 Stunde bei nur leicht geöffnetem Deckel und dann ca. 2 Stunden ohne Deckel köcheln lassen. Die Dauer variiert ein bisschen. Köchelt es einfach so lange, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Es sollte schön zähflüssig werden.

Währenddessen Marmeladengläser und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen.  Wenn das Mus fertig ist könnt ihr es vorsichtig abfüllen, die Gläser verschließen und auf den Kopf stellen. So kann es bleiben bis es abgekühlt ist.

Kleiner Tip: Ich schaffe es nie, die Gläser ganz sauber abzufüllen. Daher wasche ich sie direkt nach dem Verschließen noch einmal unter kaltem Wasser ab. So ist das Mus/die Marmelade noch flüssig und lässt sich leichter entfernen.

So sehen übrigens ein paar meiner Gläser jetzt aus:

Warum die sich so schick gemacht haben? Das verrate ich euch in ein paar Tagen… =)

Advertisements

4 Antworten to “Mhmm… Pflaumenzeit!”

  1. klitzeklein 25. September 2011 um 19:56 #

    huhu, hallo, hier ist auf jeden fall ein abnehmer! 😉

    • Steff 6. Oktober 2011 um 18:08 #

      Ok – wenn du mich auf einen Kaffee einlädst bring ich die Marmelade mit. Deal? =)

  2. amegria 26. September 2011 um 13:58 #

    Uiuiuiuiuiui, lecker!
    …du machst sie gern, ich ess sie gern – na, wenn das nicht eine prima Arbeitsteilung ist. 😉

    • Steff 6. Oktober 2011 um 18:07 #

      Hihi. =) Das sagt mein Mann auch immer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: