Geburtstagstorte, oder…

6 Okt

42 Eier

1.150 g Mehl

200 g Speisestärke

2.850 g Puderzucker

650 g regulärer Zucker

5 Päckchen Vanillezucker

1.100 g Butter

1/8 l Milch

600 g Kouvertüre

800 g Schokolade

800 g Sahne

100 g Kakao

1/4 l Eierlikör

120 ml Contreau

250 g Himbeeren

150 g Joghurt

3 Gläser Aprikosenmarmelade

2 Dosen Pfirsiche

400 g Marzipan

240 ml Sirup

3 Päckchen Gelatine

3 Päckchen Backpulver

5 Päckchen Tortenguss

1 Päckchen Sahnesteif

1 Päckchen Zitronensäure

All das habe ich im Laufe der letzten Woche zu meiner Geburtstagstorte verarbeitet. Warum bin ich so wahnsinnig? Ich wollte üben. Genauer gesagt war das ein Testlauf für eine mehrstöckige Torte. Wofür Testlauf? Das verrate ich noch nicht. Da müsst ihr euch noch gedulden.

Die Anleitungen und Rezepte habe ich wieder vom wunderbaren Blog der Tortentante – vielen Dank für diese wahnsinnig tollen Rezepte und Tips, Monika! Die unterste Etage war eine Sachertorte, die Mitte eine Pfirsich-Marzipan-Torte und oben Eierlikörboden mit Himbeer-Joghurt Füllung, wie ich sie schon für die nachgebackene Hochzeitstorte gemacht habe. Am aufwendigste war die Mitte, da die Lagen alle einzeln gebacken wurden. Natürlich sind ein paar Dinge schief gegangen und ich habe einiges dazu gelernt. Ich habe absichtlich nicht so viel Wert auf die Deko gelegt und ein einfaches Muster gewählt, denn das musste schnell gehen. Hier war mir wichtig die Rezepte zu testen und die Statik auszuprobieren! Die Idee für diese Kreisdekoration habe ich übrigens via Pinterest von marthastuartweddings.com. Leider funktionert der Link nicht, sonst würde ich ihn gerne setzen.

Und so sah die fertige Kalorienbombe dann am Samstag aus:

Als dann die Party begonnen hat, durfte natürlich ein albernes Foto mit dem Geburtstagkind nicht fehlen

Und dann hab‘ ich all meinen Mut zusammen genommen und sie angeschnitten. Das war echt hart! So sah sie von innen aus

Ich kann nur sagen, dass Monikas Rezepte wirklich unglaublich lecker sind. Mein Favourit ist und bleibt die Himbeer-Joghurt Füllung, jeder auf der Party hat aber etwas anderes favourisiert. Ich kann euch also wirklich nur das Nachbacken empfehlen, es lohnt sich! Bei Fragen könnt ihr euch natürlich gerne bei mir melden. =)

Advertisements

21 Antworten to “Geburtstagstorte, oder…”

  1. Sonja 6. Oktober 2011 um 18:41 #

    Boah!! Die sieht ja sehr verführerisch aus – viel zu schade zum Anschneiden!!

    Aber 42 !!!! Eier??!?! Na bumm!

    Gratuliere zu diesem tollen Werk!!

    Alles Liebe, Sonja

    • Steff 11. Oktober 2011 um 16:16 #

      Dankeschön! Ja, da ist eine Unmenge an Zutaten reingegangen. Und meine Küchenmaschine ist wirklich heißgelaufen – so viel habe ich schon seit Monaten nicht mehr spülen müssen!! =))

  2. Ann Kathrin 6. Oktober 2011 um 19:21 #

    Wow, wow, wow!!!

    Mir fehlen die Worte für so eine Meisterleistung … Was für eine Wahnsinns-Arbeit. Hut ab. Mir steht nächstes Jahr auch so eine Herausforderung ins Haus – eine dreistöckige Hochzeitstorte. Und? Würdest du es nochmal machen? Wann hast du mit dem Backen angefangen, damit das gute Stück rechzeitig fertig wurde?

    LG Ann Kathrin

    • Steff 11. Oktober 2011 um 16:15 #

      Dankeschön! Ich habe die Sachertorte am Wochenende vor dem Geburtstag gemacht, da sie durchziehen muss. Mit dem Rest habe ich dann am Dienstag angefangen und jeden Tag etwa gemacht. Dienstag Böden, Mittwoch Füllungen, Donnerstag Ganache, Freitag Fondant, Samstag zusammenstellen und dekorieren. 🙂 Und ich werde es auf jeden Fall wieder machen! Ich rate aber wirklich zu einem Probelauf. Ich habe jetzt beim ersten mal schon aus einigen Fehlern gelernt. Bei einer Hochzeitstorte sollte ja nach Möglichkeit nicht sschief gehen… VIele Erfolg bei deinem Meisterwerk!

  3. Anika (die Schwester ;-) ) 6. Oktober 2011 um 23:45 #

    Du bist doch echt wahnsinnig! 😉 Und ich war nicht da um zu testen… 😦
    Aber meine Geburtstagstorte letztes Jahr war ja auch soooo toll!

    P.S.: Der Quilt ist echt toll geworden!

    • Steff 11. Oktober 2011 um 16:12 #

      Neue Email? Dankeschön! Beim nächsten Mal bist du dann wieder dabei!

  4. scrapnbake 7. Oktober 2011 um 08:43 #

    Wahnsinn, die sieht so klasse aus, das ist echt ein Meisterwerk, da bekomme nich sofort Hunger auf ein Stück Torte.

    Liebe Grüße

    Kati

    • Steff 11. Oktober 2011 um 16:11 #

      Ein paar Stücke sind in der Tiefkühltruhe gelandet – du kannst dann gerne probieren wenn du das nächste mal da bist. =)

  5. Petra 7. Oktober 2011 um 09:57 #

    Wow, echt der Wahnsinn!!! Da bewunder ich dich dafür- wow!! Und es schaut alles so perfekt aus- der Testlauf ist dir somit wohl gut verlaufen! Da hätt ich auch mal gern probiert. Alles Liebe Petra

    • Steff 11. Oktober 2011 um 16:10 #

      Oh, ich werd ganz rot! =) Danke für das liebe Kompliment!

  6. Margrit 7. Oktober 2011 um 14:59 #

    Was für ein Wahnsinn.Die sieht so lecker aus.Hast du die Torten nachher einzeln angeschnitten?
    LG Margrit

    • Steff 11. Oktober 2011 um 16:10 #

      Und sie war auch tatsächlich lecker! Ja, ich habe erst die obere angeschnitten und die ersten Stücke verteilt, dann habe ich sie runter genommen und das gleiche mit der mittleren gemacht. Und dann konnte ich die unterste anschneiden. Das ging ganz einfach, sah halt nur ganz schnell nicht mehr so hübsch gestapelt aus. =)

  7. Sarah 8. Oktober 2011 um 06:34 #

    Wow !!!! Das nenn ich mal ein Testobjekt. 🙂
    Alles Gute, nachträglich, zum Geburtstag.

    Ich hab deinen Blog gerade erst entdeckt aber ich fühl mich jetzt schon pudelwohl.
    Mach weiter so
    Sarah

    • Monika 8. Oktober 2011 um 16:31 #

      Wow, da hast du aber einen wunderschönen Tortentraum gezaubert: Ganz, ganz toll!
      Und diese Eier- und Backzutatenmengen kenne ich – mein Mann schüttelt immer mit dem Kopf, wenn er die leeren Eierkartons in unserer Papiertonne zählt 😉
      Süße Grüße,
      Monika

      • Steff 11. Oktober 2011 um 16:08 #

        Mensch, und so ein Lob von der Meisterin – vielen Dank! Mein Mann hat noch mehr über die Mengen an Puderzucker gestaunt, die da in unseren Einkaufswagen gelandet sind…. =)

    • Steff 11. Oktober 2011 um 16:09 #

      Dankeschön! Na, dann hoffe ich du hast viel Spaß beim stöbern und lässt mir noch öfters so liebe Kommentare hier. =)

  8. klitzeklein 11. Oktober 2011 um 21:17 #

    42 Eier?
    Da kann ich mithalten! 😉

    Wundervoll!!!
    Ganz grosses Kino.

    LG,
    Dani

  9. Conny 15. Oktober 2011 um 10:57 #

    Donnerwetter – das gleicht ja mehr einer Hochzeitstorte – wahnsinnig toll – und dazu sieht sie auch noch sehr sehr lecker aus. Ein kleiner Tipp am Rande – wir Mädels beim CAR 4 essen so was auch sehr gerne 😉
    Schön, dass wir uns da persönlich kennen lernen! Freue mich – lG Conny

    • Steff 19. Oktober 2011 um 13:58 #

      Oh, Conny – das wäre aber eine verdammt große Torte! Vielleicht habe ich ja mal das Glück dich in einem kleineren Rahmen irgendwo zu treffen, dann schau ich mal was sich tortentechnisch so machen lässt… 😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. Hello,Doily-Happy Birthday Steffi | scrap 'n' bake - 7. Oktober 2011

    […] Steffi hatt letzte Woche Geburtstag, wenn Ihr die Mega coole Torte sehen wollte, die sie dafür gebacken hat, dann schaut mal HIER. […]

  2. „Swooned“ away… « - 26. Oktober 2011

    […] für hübsche Quilts! Aber nein! Das geht doch nicht! Ich hab´ mich von Hochzeitsbasteleien und Tortenback-Sessions und meinem lange geheimen, kleinen, großen Projekt ablenken lassen, aber das Häufchen Stoff lag […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: